Zunächst ein kurzer Rückblick: In der Sommer Saison 2019 konnten wir den Aufstieg von der Bezirksliga in die 2. Verbandsliga nicht verhindern. Wir waren wohl als Mannschaft für die Bezirksliga zu stark geworden. Nun hatten wir doch alle mächtig Respekt vor dem Abenteuer „2. Verbandsliga“. Das äußerte sich unter anderem darin, dass ein Teil der Mannschaft erstmals ein Wintertraining bei unserem Vereinstrainer Alex Schürmann absolvierte.

Trotz alledem gingen wir mit gehörigen Respekt in die 2. Verbandsliga und wollten eigentlich nur eines erreichen: nur nicht absteigen.

Dann kam die Corona Pandemie und es war lange Zeit offen, ob die Saison überhaupt gespielt wird. Als dann nach einigem hin und her feststand, dass nur vier Mannschaften in der ursprünglichen 7er Gruppe die Saison spielen wollten und wir nicht absteigen konnten, sind wir einigermaßen beruhigt in die Saison „zum Lernen“ eingestiegen.

1. Herren 55

1. Herren 55 – Durchmarsch in die 1. Verbandsliga

Unser erstes Spiel fand beim Post SV Düsseldorf statt (Absteiger aus der 1. VL). Das ganze Spiel war an Dramatik nicht zu überbieten und erst im letzten Doppel konnten Dieter Roeloffs und Markus Stein im Match Tiebreak bei bereits mehr als einbrechender Dunkelheit den ersten Sieg einfahren! Da das zweite Spiel erst acht Wochen später stattfand, waren wir zunächst einmal für diesen Zeitraum Tabellenführer :-) .

Spiel Nr. 2 mussten wir bei Heide BW Fuhlenbrock in Bottrop vor durchaus ansehnlicher Zuschauerkulisse absolvieren. Nach den ersten drei Einzeln lagen wir 0:3 zurück und alles sah nach einem Sieg der Gastgeber aus. Jedoch gewannen wir die letzten drei Einzel und somit gingen wir mit dem Spielstand von 3:3 in die Doppel. Auch hier stand uns neben unserem spielerischen Können und voller Einsatzbereitschaft das notwendige Glück zur Seite und wir konnten das Spiel mit 5:4 gewinnen. Dadurch durften wir zum ersten Mal von einem erneuten Aufstieg träumen.

Somit waren die Karten gemischt für unser letztes Spiel am 12. September auf heimischem Platz gegen den VfL Nierswald aus Goch am Niederrhein. Nur ein Sieg würde den Aufstieg bedeuten! Zu unserer Überraschung reiste unser Gegner nur mit fünf spielbereiten Tennis Freunden an und wir konnten das Ergebnis mit 8:1 sehr klar gestalten.

Damit haben wir völlig unerwartet den Durchmarsch von der Bezirksliga in die 1. Verbandsliga geschafft… vor der Saison unvorstellbar für uns.

Die wesentlichen Garanten für diese Erfolgsserie waren unsere mannschaftliche Geschlossenheit (alle Spieler wurden im Verlaufe der Saison eingesetzt) und der freundschaftliche Zusammenhalt im Team.

Folgende Spieler waren am Aufstieg beteiligt: 

Markus Stein, Achim Jechorek, Franz Baust, Dieter Roeloffs, Jürgen Becker, Norbert Maibücher, Reinhold Hiltscher, Franz Loschert, Bernd Wiesen, Gerhard Benneck und Jürgen Koszinowsky. Dirk Kruse konnte leider wegen einer Operation leider nicht mitspielen.

Nun freuen wir uns auf die nächste Saison in der 1. Verbandsliga und werden uns mit dem gebotenen Respekt auf diese neuerliche Abenteuer vorbereiten. Träumen ist erlaubt….

 

Bericht von Jürgen Becker