Nachdem es für die 1. Herren in den vergangenen drei Saison jeweils nur zum ersten „Nicht-Aufstiegsplatz“ gereicht hatte, sollte es in diesem Sommer endlich klappen mit dem Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Leider waren es in diesem Jahr nicht unbedingt die Gegner, sondern das Verletzungspech, was am Ende den Ausschlag für den erneuten Nicht-Aufstieg gab.

Bereits beim ersten Saisonspiel, auswärts bei BW Elberfeld 2 mussten wir auf Spitzenspieler Alexander Schürmann verzichten, der aufgrund eines Muskelfaserrisses mehrere Wochen ausfiel. In dieser Partie kassierten wir mit 3:6 die letztlich höchste Saisonniederlage. Nach den Einzeln hatten lediglich Dominik Hannig und Tristan Steidle gepunktet. Lennart Voßgätter verlor, wahrscheinlich auch dadurch bedingt, dass sein Spiel in die Halle verlegt werden musste letztlich knapp im Match-Tiebreak. Nur der Gewinn eines Doppels brachte die 3:6 Niederlage zu Beginn.

Im zweiten Spiel kam es dann verletzungstechnisch noch dicker. Neben Alex, musste auch Lennart krankheitsbedingt passen. Hinzu kam, dass sich Niklas Parusel, der an Position sechs ausgeholfen hatte bereits im ersten Spiel einen Bänderriss zugezogen hatte und somit aufgeben musste. Somit gingen von vorneherein zwei Einzel und das verletzungsbedingt nicht gespielte Doppel an die Gegner TC Stadtwald Hilden 2. Dennoch schaffte man nach Siegen von Dominik, Marc Kaiser und Steffen Hallen ein 3:3 nach den Einzeln. Leider unterlag das entscheidende Doppel Marc/Steffen letztlich knapp im Match-Tiebreak. Am Ende als 4:5.

Ein ähnliches Szenario folgte dann bei Bayer Wuppertal 2. Auch hier hatte es 3:3 nach den Einzeln gestanden. Punkte wurden hier durch Dominik, Marc und Lennart erzielt. Nachdem das dritte Doppel verloren wurde und das erste gewonnen war es erneut Marc und Steffen nicht vergönnt, den letzten Punkt einzufahren, so dass es am Ende wieder 4:5 geheißen hatte.
Im Heimspiel gegen den Wiescheider TC konnte man dann das erste Mal in Bestbesetzung antreten, denn Alex hatte seinen Faserriss mittlerweile auskuriert. Dies spiegelte sich auch im Ergebnis wieder. Ohne Satzverlust ging dieses Spiel mit 9:0 an unsere 1. Herren.

Gleiches folgte dann beim Auswärtsspiel beim Solinger Turnerbund. Auch hier schaffte man in Bestbesetzung einen klaren 9:0 Sieg, ebenfalls ohne Satzverlust. Durch diesen Sieg konnte man immerhin dann frühzeitig den Klassenerhalt sichern.

Zum letzten Spiel gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Netzballverein aus Velbert holte man schließlich noch eine weitere 4:5 Niederlage. Nach den Einzeln hatten Lennart und Marc, der in seinem Spiel sieben (!!) Matchbälle abgewehrt hatte für einen 2:4 Zwischenstand gesorgt. In Anbetracht der Tatsache, dass die Saison für beide Teams bereits gelaufen war einigte man sich schließlich auf eine Teilung der Doppel zum 4:5 Endstand.
Am Ende wies das Team der 1. Herren eine Bilanz von 2:4 Siegen auf, die nur zu Platz fünf (von sieben) in der Tabelle reichte.

Ergebnisse im Überblick:
TC BW Elbefeld 2 – 1.Herren 6:3 (4:2)
1.Herren – TC Stadtwald 2 4:5 (3:3)
Bayer Wuppertal 2 – 1.Herren 5:4 (3:3)
1.Herren – Wiescheider TC 9:0 (6:0)
Solinger TB – 1.Herren 0:9 (0:6)
Netzballverein – 1.Herren 5:4 (4:2)

Es spielten im Einzel:
Alexander Schürmann (3 Spiele/2 Siege), Dominik Hannig (6/5), Marc Kaiser (5/4), Steffen Hallen (6/3), Tristan Steidle (6/3), Lennart Voßgätter (6/4), Simon Klopp (1/0), Niklas Parusel (1/0), Alexander Jeuck (1/0), Jan Heupgen (1/1)

Es spielten im Doppel:
Alexander Schürmann (3 Spiele/3 Siege), Dominik Hannig (6/6), Marc Kaiser (5/1), Steffen Hallen (6/2), Tristan Steidle (6/5), Lennart Voßgätter (5/4), Simon Klopp (1/0), Alexander Jeuck (1/0), Jan Heupgen (1/1), ein Doppel wurde verletzungsbedingt nicht gespielt.