Steffen Hallen und Dominik Hannig aus unseren 1. Herren war am Ostersonntag mal wieder auf Abwegen und waren bei den Belgium Open 2014 im touchtennis im Einsatz. Dieses Turnier ist das zweite Grand Slam Turnier der Saison.

Dominik, immerhin unmittelbar vor dem Turnier die Nummer 43 der Weltrangliste,  schaffte im Einzel nach einem 4:2 4:0 4:0 Auftaktsieg über Ronald Haverals (BEL) den Einzug in die Runde der letzten 32, wo er dann dem an Position vier gesetzten Engländer Elliot Seabrook (gleichzeitig die Nummer sechs der Weltrangliste) mit 4:1 0:4 2:4 0:4. Steffen, der derzeit auf Rang 41 der Weltrangliste platziert ist und in Belgien an Position 16 gesetzt war schaffte nacdh Freilos in Runde eins einen klaren 4:2 4:0 4:0 Erfolg über Jake Bonner (GBR), eher er im Achtelfinale am späteren Finalisten Adam Hassen (GBR) mit 2:4 5:4 1:4 1:4 scheiterte. Hassen ist die Nummer vier der Welt.

Im Doppel schafften die beiden dann allerdings eine Sensation. In Runde eins schlug das beste deutsche touchtennis Doppel aller Zeiten die englische Paarung Rob Crouch/Chris Graham mit 5:3 5:3. Im Viertelfinale folgte dann der Sieg gegen den G.O.A.T Rashid Ahmad und Ben Churchman (beide GBR/Position drei der Setzliste) mit 4:0 4:2. Im Halbfinale folgte dann der große Coup. Gegen die topgesetzten Titelverteidiger Matt Golledge/Adam Hassn konnte Dominik und Steffen mit 4:0 0:4 8:6 gewinnen und ins Finale der Belgium Open einziehen. Hier war dann allerdings Endstation gegen die an zwei gesetzten Elliot Mould (Sieger der Einzelkonkurrenz) und Alex Oldfield (beide GBR) mit 2:4 0:4.

Weitere Informationen zum touchtennis: Hier klicken.