Bei den diesjährigen „13. Hilden Open“, einem DTB-Ranglistenturnier der Kategorie T6, gab es für die Teilnehmer des TC Grün-Weiß Langenfeld einige gute Platzierungen.
Im Damen-Doppel (offene Klasse) errangen Steffi Dähne/Denise Hartmann nach Halbfinalsieg (6:0, 6:1 gegen Ann-Kathrin Laske/Ann-Kathrin Scheper (TC Stadtwald Hilden) den Titel mit einem 6:2, 7:6-Endspielsieg gegen Margaux Hansen/Julia Victoria Rennert (TC Stadtwald Hilden/TC Neuss-Gnadental).

Steffi Dähne/Denise Hartmann (links) hlten den Titel im Damen Doppel

Steffi Dähne/Denise Hartmann (links) hlten den Titel im Damen Doppel

Im Damen-Einzel (offene Klasse) hatte Denise Hartmann weniger Gück, da sie nach Sieg im Achtelfinale (6:0, 6:1 gegen Anja Schwetzel/TC Stadtwald Hilden) im Viertelfinale mit 1:6, 1:6 gegen die Litauerin Greta Joksyte (TC Stadtwald Hilden) ausschied. Die zweifache Bezirksmeisterin Steffi Dähne war hier nicht am Start.

Im Herren-Einzel (offene Klasse) verlor der an 3 gesetzte Dominik Hannig ebenfalls im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Andrew Lux (TC Blau-Weiß 1919 Elberfeld) mit 0:6, 4:6. Vorher hatte er im Achtelfinale knapp mit 6:0, 3:6, 12:10 (Match-Tiebreak) gegen Jann Merx (Solinger Turnerbund) gewonnen. Tristan Steidle erreichte nach Sieg in der ersten Runde (6:2, 6:4 gegen Maximilian Wichelhaus (Solinger TC 1902) das Achtelfinale (6:7, 4:6-Niederlage gegen Niklas Koch/TC Stadtwald Hilden). Lennart Voßgätter schied bereits in der ersten Runde mit 6:3, 2:6,6:10/Match-Tiebreak aus.

Petra Hackbarth/Nicole Ossendorf (links) wurden VIZE im Damen Doppel 40

Petra Hackbarth/Nicole Ossendorf (links) wurden VIZE im Damen Doppel 40

Im Herren-Einzel 30 konnte der an zwei gesetzte Marcel Stark zwar die zweite Runde (erste Runde Freilos) überstehen (6:0, 6:0 gegen Stephan Schreiber (SG DLR Köln-Porz), verlor jedoch im Viertelfinale mit 3:6, 3:6 gegen André Jäger (TC Schiefbahn). Sascha Spangenberg (Nummer drei der Setzliste) verlor im Achtelfinale knapp mit 6:7, 6:0, 7:10 gegen Mathias Göbel (TC Stadtwald Hilden). Philipp Schwer konnte nach seinem Ausscheiden in der ersten Runde des Hauptfelds (1:6, 6:3, 7:10 gegen Stephan Horn/TSC Hilden) immerhin die Nebenrunde gewinnen (6:3, 6:3 gegen Yevgen Sandler/TC Blau-Weiß Schwelm) gewinnen.

Nicole Ossendorf erreichte im Damen-Einzel 35 nach Sieg in der ersten Runde (6:0, 6:0 gegen Petra Nolte-Karraß/TuS Breitscheid) das Viertelfinale, verlor hier jedoch gegen Benita Weber (TC Unterbach) mit 4:6, 2:6.
Im Damen-Doppel 40 lief es dagegen besser: Mit ihrer Partnerin Petra Hackbarth erreichte Ossendorf nach Siegen über Diana Fill/Martina Schüler (RSV Klosterhardt/TC Stadtwald Hilden/6:7, 6:4, 10:8) und Andrea Fichtner/Hella Wesche (SV Grün-Weiß-Rot Düsseldorf/TC Stadtwald Hilden/4:6, 6:2, 10:7) das Endspiel. Hackbarth/Ossendorf verloren jedoch unglücklich mit 6:1, 2:6, 8:10 gegen Birgit Elsing/Nicole Stomphorst (Düsseldorf TC 1984). Andrea Bernshausen/Annette Graf verloren in der ersten Runde mit 3:6, 4:6 gegen Hella Hagena/Saskia Teschke (TC Rot-Weiß Dinslaken/TC Stadtwald Hilden).

Im Damen-Einzel 45 schaffte Andrea Bernshausen nach Sieg über Susanne Illig (TC Stadtwald Hilden/6:1, 6:1) das Viertelfinale, verlor hier jedoch mit 0:6, 1:6 gegen Kirsten Augustat (ESV Wuppertal-West).