Die 1. Damen 40 (Niederrheinliga) festigten durch den 6:3-Sieg bei ETUF Essen den zweiten Tabellenplatz und dürften mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Allerdings wurde es den Langenfelder Damen nicht leicht gemacht, denn die ETUF-Damen stellten sich als spielstarke Mannschaft heraus. Spitzenspielerin Birgit Donath (Position eins/DTB 84) mußte nach gewonnenem ersten Satz verletzungsbedingt beim Stand von 1:4 im zweiten Satz aufgeben, während Elisabeth Mendl-Heinisch (Position zwei) und Anja Krüger (Position sechs) jeweils in zwei Sätzen verloren. Angela Krems (Position drei/trotz Erkältung), Birgit Lorsbach (Position vier) und Nikola Ziehe (Position fünf, nach einem an Spannung nicht zu überbietenden Match-Tiebreak) sorgten jedoch für den 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln. Das erste und dritte Doppel entschieden die Grün-Weiß-Damen klar für sich, während das zweite Doppel wiederum den Match-Tiebreak für den Sieg benötigte.

Kirsten Buschmann – Birgit Donath 3:6, 6:1, 10:0
Michaela Kuhn – Elisabeth Mendl-Heinisch 6:4, 6:4
Nuray Öztürk – Angela Krems 3:6, 1:6
Barbara Schmeling – Birgit Lorsbach 3:6, 4:6
Bettina Cardinal von Widdern – Nikola Ziehe 4:6, 6:4, 11:13
Anette Weise – Anja Krüger 6:1, 6:2
Buschmann/Heike Settelmayer – Donath/Mendl-Heinisch 1:6, 2:6
Kuhn/Öztürk – Krems/Ziehe 7:6, 2:6, 8:10
Schmeling/Weise – Lorsbach/Krüger 3:6, 3:6